ZagniRechtsanwalt



Finanzamt fordert Steuervorteile zurück; Ausgang für Anleger ungewiss

Wie „Capital“ und „Financial Times Deutschland“ in ihren neuesten Ausgaben berichteten,  fordern Finanzämter von Medienfondsanlegern rd. EUR 150 Mio. zurück. Betroffen ist das Düsseldorfer Emissionshaus IDEENKAPITAL, eine Tochter des Versicherungskonzerns ERGO, der seinerzeit von dem Rückversicherer Munich Re kontrolliert wird.


Eine vermeintlich sichere Fondsbeteiligung wird zum Risiko

Wie die Finanzzeitschrift „Capital“ in ihrer Ausgabe vom 26.02.2010 berichtete, hat das Emissionshaus HCI Capital für den Flugzeugfonds „Aircraft One“ zu wenig Anlegergelder einsammeln können. Da das Emissionshaus eine so genannte Platzierungsgarantie abgegeben hat, muss das Fondshaus auch als Garantiegeber herhalten. Da die HCI Capital allerdings für zahlreiche weitere von ihr aufgelegte Fonds die Platzierungsgarantie übernommen hat, konnte sie die benötigten Mittel nicht aufbringen. ...


Steuervorteile fallen weg; Nachzahlungen der Gesellschafter droht

Wie nahezu sämtliche leasingähnlichen Medienfonds ist auch der von der LHI Leasing GmbH aufgelegte Filmfonds "Kaledo Dritte Productions GmbH & Co. KG" von der steuerlichen Problematik betroffen. Nach Ansicht der Bayerischen Finanzverwaltung sollen die durch die Bank (hier: Dresdner Bank AG) übernommenen Zahlungsverpflichtungen aus den Lizenzverträgen als „abstrakte Schuldversprechen“ zu werten sein. Dies führt laut Mitteilung der LHI Fondsverwaltung GmbH dazu, dass anfängliche steuerliche Verluste rückwirkend in Höhe von rund 85 Prozent des gezeichneten Kommanditkapitals wegfallen. ...

Der Lehman-Skandal ist noch nicht vergessen, da steht der Ruf der Haspa erneut auf dem Spiel

Diesmal geht es um Zertifikate der Schweizer Bank UBS, die Mitarbeiter der Hamburger Sparkasse (Haspa) offensichtlich im großen Stil vertrieben haben. Die betroffenen Haspa-Kunden sind sauer, da zu befürchten ist, daß ihr Geld weg ist ....

Landgericht Düsseldorf gibt in einem Schadenersatzprozess deutliche Hinweise zugunsten des Anlegers

Die Citibank Privatkunden AG & Co. KGaA ist derzeit in zahlreiche Gerichtsverfahren als Beklagte beteiligt, in denen (ehemalige) Kunden wegen fehlerhafter Beratung bei der Zeichnung von Zertifikaten der insolventen Lehman Brothers Schadenersatz verlangen.

Das Landgericht Düsseldorf gab in einem Rechtsstreit gegen die Citibank einen deutlichen Wink mit dem Zaunpfahl. Nach Auffassung der 10. Zivilkammer hätte die Citibank einen Lehman Brothers-Anleger darüber aufklären müssen, dass die US-Citibank mit rd. EURO 110 Milliarden größter Gläubiger der Lehman Brothers Holding Inc. (USA) gewesen ist.

Schadenersatzansprüche unbedingt prüfen lassen

In Deutschland hatten mehr als 40.000 Anleger insgesamt rd. EURO 750 Mio. alleine in Zertifikate der US-Bank Lehman Brother´s investiert und durch deren Konkurs im September 2008 mit aller Wahrscheinlichkeit alles verloren. Nunmehr erhöhen zahlreiche Urteile die Chance, Schadenersatz zu erhalten.

Anlegerin erreicht komplette Rückabwicklung einer fremdfinanzierten Fondsbeteiligung

Das Landgericht Dresden hat mit Urteil vom 23.12.2009 (AZ: 9 O 2688 / 08) eine Klage der Gallinat Bank AG (Essen) abgewiesen. Gleichzeitig wurde der von Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Patrick M. Zagni (Stuttgart) vertretenen Anlegerin im Rahmen der Widerklage sämtliche in der Vergangenheit geleisteten Darlehensraten zugesprochen. ...


Ausschüttungen werden eingestellt, Nachschüsse drohen; Schadenersatzansprüche prüfen lassen

Noch bis vor kurzem wurden Schiffsbeteiligungen als sichere und vor allem renditestarke Kaiptalanlagen an den Mann gebracht. Die Zahl der Pleiten steigt ständig, wie die Fälle der Embdena Partnership AG zeigen. Für Insider keine grosse Überraschung, für die Anleger ein herbes Erwachen. ...


Anleger müssen Steuern nachzahlen; Schadenersatzansprüche prüfen lassen

Nach einem Bericht des "Spiegel" stehen Steuervergünstigungen für Flugzeugfonds auf der Kippe. Damit drohen Anlegern Steuernachzahlungen an das Finanzamt in Millionenhöhe. Somit droht nach den Medienfonds eine weitere bislang beliebte Form von "Steuersparfonds" wirtschaftlich das Aus. ...


Landgericht Konstanz bejaht Schadenersatzklage eines Anlegers; Urteil ist rechtskräftig

Ein Anleger der ET Leasing AG hat in einer von Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Patrick M. Zagni, Stuttgart erstrittenen Urteil des Landgerichts Konstanz vom 20.11.2009 (AZ: 3 O 97/09) wegen fehlerhafter Anlageberatung vollen Schadenersatz zugesprochen bekommen. ...

facebook twitter xinggoogleplus