ZagniRechtsanwalt


Kreditinstitute haben Anlegern gefährliche Finanzprodukte der HSH Nordbank verkauft.

Der Landesbank droht die Abwicklung, im schlimmsten Fall ist das Geld weg.

Banken kassieren weiterhin zu viel auch nach Verwertung von Sicherheiten

Trotz eindeutiger gesetzlicher Bestimmungen und trotz entsprechender Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes (BGH) ist immer wieder zu beobachten, dass Kreditinstitute nach Kündigung eines Immobiliendarlehens weitaus mehr verlangen als ihnen zusteht. ...

Wegen drohender Verjährung ist aber schnelles Handeln erforderlich

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat am 04.07.2017 in 2 lange erwarteten Grundsatzentscheidungen entschieden, daß die von Kreditinstituten vorformulierten Bestimmungen über sog. "laufzeitunabhängige Bearbeitungsentgelte" (Bearbeitungsgebühren) auch n gewerblichen Darlehensverträgen unwirksam sind. ...

Wir bieten kostenlose und unverbindliche Ersteinschätzung an

Zahlreiche Überprüfungen von Kredit- und Leasingverträgen haben ergeben, daß die dort verwendeten Widerrufsbelehrungen fehlerhaft gewesen sind. Betroffene Autofahrer können mit einem Widerruf auch noch Jahre nach Vertragsabschluss und auch nach Vertragsende davon profitieren ....

LG München I moniert zu hohe Zinsprognosen bei Life Invest Deutschland I

Das Landgericht München I hat in seinem Urteil vom 03.04.2017 die Hannover Leasing Treuhand-Vermögensverwaltung GmbH zu Schadenersatz gegenüber Anlegern verpflichtet. Nach Ansicht der Richter seien die Angaben zu den Zinsprognosen im Prospekt zu der Beteiligung an der Hannover Leasing Life Invest Deutschland I GmbH & Co. KG zu hoch gewesen ...

facebook twitter xinggoogleplus